Zirbeldrüse & Körper entkalken & entgiften – Morgenroutine

Please follow and like us:
FB-Gruppe
YouTube
YouTube
Instagram
EMAIL
Twitter
Follow Me
Pinterest

Zirbeldrüse & Körper entkalken & entgiften – Die Morgenroutine

Spirituelle Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil, um sich spirituell zu entwickeln. Dabei spielt die Entgiftung des Körpers und der Zirbeldrüse eine ungemein wichtige Rolle.

Wir die Matrixxer haben zur spiritueller Ernährung, Entgiftung und Entkalkung ein Video veröffentlich.

Aufgrund vieler Anfragen in Bezug auf die spezielle Morenroutine und Mengenangaben, haben wir diese unten noch einmal explizit aufgeführt.

Morgenroutine

  • Zitronensaft: Nach dem aufstehen eine Zitrone auspressen und in ein Glas geben. Mit lauwarmen (optimalerweise) oder normalen Wasser auffüllen und trinken
  • 20 Minuten später trinkt man den Selleriesaft nach Anthony Williams. Dafür benötigt man ca. 1 Staude. Das ergibt ca. 500ml puren Selleriesaft. Dieser muss direkt getrunken werden, da er sonst oxidiert. Man sollte ihn also nicht stehen lassen oder verteilt trinken, auch nicht im Kühlschrank aufbewahren. Am besten eignet sich ein Slow Juicer für die optimale Zubereitung
  • 20 Minuten später trinkt man den Heavy Metal Detox Smoothie nach Anthony Williams. Dafür benötigt man:
    • 1 -2 Bananen für den Geschmack
    • 3 frisch ausgepresste Orangen oder möglichst frischen Orangensaft. Man nimmt so viel, bis man die gewünschte Konsitenz des Smoothies hat
    • 1 Tasse FRISCHER Koriander (man kann, da es sehr gewöhnungsbedürftig ist auch langsam steigern und mit weniger Koriander beginnen)
    • 200g wilde Blaubeeren (bei Rewe oder Edeka in der Tiefkühlabteilung) oder 2 TL Wildblaubeerenpulver
    • 1 TL Hawaiianisches Spirulina
    • 1 TL gehäuft Gerstengrassaftpulver. Man sollte darauf achten, dass es sich um GerstengrasSAFTpulver handelt und nicht nur um Gerstengraspulver
    • 1 Handvoll Atlantische Dulse oder 2EL Atlantische Dulse Flocken
  • 1,5-2h später Enterosgel oder Zeolith/ Zeobent. 

Hawaiianisches Spirulina: Diese essbare Blaualge entzieht dem Gehirn, dem Zentralnervensystem und der Leber Schwermetalle und nimmt Schwermetalle auf, die mit Gerstengrassaft-Extraktpulver extrahiert wurden. Täglich 2 Teelöffel mit Wasser, Kokoswasser, Saft oder dem oben aufgeführten Smoothie-Rezept mischen.

Extrakt aus Gerstengrassaft: Bereitet die Metalle auf die vollständige Aufnahme durch die Spirulina vor. Dieses nahrhafte Gras kann Schwermetalle aus Milz, Darm, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse und Fortpflanzungssystem ziehen. Trinke täglich 1-2 Teelöffel mit Wasser, Kokoswasser, Saft oder dem oben aufgeführten Smoothie-Rezept.

Koriander: Dringt tief in schwer zugängliche Stellen ein und extrahiert Metalle aus vergangenen Zeiten (ideal für das Quecksilber-Erbe, das man mit sich herumträgt!).

Wilde Blaubeeren: Zieht Schwermetalle aus dem Gehirngewebe und heilt und repariert Lücken, die durch Oxidation entstehen, wenn die Schwermetalle entfernt werden. Es ist wichtig, wilde Blaubeeren zu verwenden, da diese einzigartige Phytonährstoffe mit besonderen Entgiftungsfähigkeiten enthalten. Die starken Antioxidantien in wilden Blaubeeren helfen, alle oxidativen Schäden, die durch die Entfernung von Schwermetallen entstehen, rückgängig zu machen. Dies ist besonders wichtig für das Gehirngewebe. Wilde Blaubeeren sind in der Tat die stärkste Nahrung, um Alzheimer und Demenz zu stoppen oder in einigen Fällen umzukehren. Iss mindestens eine Tasse täglich. Man kann auch Wildblaubeerpulver verwenden, wenn man nicht auf frische oder gefrorene Wildblaubeeren zugreifen kann, oder zusätzlich zu diesen.

Anmerkung: Während kultivierte Blaubeeren nahrhaft sind, fehlt ihnen die Metallziehfähigkeit der wilden Blaubeeren. Wilde Blaubeeren findet man in den meisten Supermärkten im Tiefkühlbereich.

Atlantischer Dulse: Zusätzlich zu Quecksilber bindet dieser essbare Seetang an Blei, Aluminium, Kupfer, Cadmium und Nickel. Im Gegensatz zu anderen Meeresalgen ist Atlantic Dulse eine starke Kraft, um Quecksilber selbst zu entfernen. Die atlantische Dulse dringt in tiefe, verborgene Bereiche des Verdauungstrakts und des Darms ein, sucht nach Quecksilber, bindet sich daran und setzt es niemals frei, bis es den Körper verlässt. Iss täglich zwei Esslöffel Flocken oder die gleiche Menge Streifen, wenn es sich um ganzblättrige Flocken handelt.

 

552 Views
Please follow and like us:
FB-Gruppe
YouTube
YouTube
Instagram
EMAIL
Twitter
Follow Me
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.