4 RESULTS

Leben als Computersimulation

Das gegenwärtiges Leben kann als Nutzung eines Avatars in einem Computerspiel betrachtet werden, das auf die Innenwand der Matrixhülle projiziert wird – ähnlich einem Computerbildschirm. Die Aufmerksamkeit (Fokus) wird in die wahrgenommene Realität verlagert und sich mit den Aktionen identifiziert. Jede angewählte Realität impliziert die Gefahr der Amnesie.

 

Das Höhere Selbst

In diesem Teil sprechen die Matrixxer über das Höhere Selbst und wie man eine Verbindung zu diesem aufbauen kann. Außerdem geht es um die Synonyme zum Höheren Selbst und über eigene Erfahrungen. Als kleiner Bonus gibt es am Ende dieses Themas noch eine kleine Meditation zum Mitmachen.

 

Analoges und digitales Selbst

In diesem Video erklären wir euch, was das Digitale und das Analoge Selbst ist. Es ist natürlich eine “Eigenart” innerhalb der Matrix, um diese besser erfahren zu können. Unter dem Digitalen Selbst versteht man das “Wissende Selbst”, während das Analoge Selbst, das Alltagsselbst repräsentiert. Im Video zeigen wir euch die genauen Unterschiede auf, worauf man achten sollte, wie man da hin kommt und vieles mehr.

 

Die Matrixhülle

Innerhalb der Matrixhülle besitzt man keinen Zugriff auf sein ursprüngliches Wissen und Erinnerungen. Sie besteht aus einem spinnenartigen Gewebe mit selbstreparierenden Eigenschaften. Die Realitäten (inkl. Alltagsrealität) werden auf die Innenwand der Hülle projiziert. Man steht mit anderen Hüllen ausschliesslich telepathisch in Verbindung.

 
[BTEN id="283"]